struktur der heimat

struktur der heimat 

120x80

STRUKTUR DER HEIMAT I
STRUCTURE OF HOME I

Eitempera auf Leinen
tempera on linen

Florenz 2014 
Florence 2014 

Wir ahnen Bekanntes: eine reale Gebirgslandschaft, die uns natürlich sofort an traditionelle Landschaftsmalerei erinnert. Das sehen wir aber nicht. Wir sehen etwas, das davon verschieden ist, obwohl diese Gebirgslandschaft immer noch da ist, irgendwie zumindest. Die Verschiedenheit, welche die Künstlerin der Landschaft angetan hat, drückt sich ideal in der Form- und Farbgebung aus. Wir haben damit offenbar ein kritisches Tun entdeckt, das an den Ursprung zurückkehrt und sich dann von dort aus in Form- und Farbspiel verwindet. Die damit geschaffene Verschiedenheit ist Kritik in ihrer produktivsten Form. 

We anticipate something familiar: a realistic mountain landscape that instantly reminds us of traditional landscape painting. But that’s not what we see. We see something different, even though this mountain landscape is still there, somehow at least. The distinctness the artist has done to the landscape is perfectly expressed in form and colour. Apparently, we discovered some critical acting that turns back to the roots and warps into a play of colour and form. The distinctiveness thus created is criticism in the most productive way.


— Dr. phil Werner Hanselitsch, Philosoph, August 2015

80x100

STRUKTUR DER HEIMAT II
STRUCTURE OF HOME II

Eitempera auf Leinen
tempera on linen

Florenz 2014 
Florence 2014 

100x70

MORSE

Tusche auf Blütenpapier
ink on paper

Obergurgl 2015 
Obergurgl 2015